Smart-Factoring

Smart Factoring bietet die besten Factoring Konditionen für mittelständische Unternehmen, auch selektiv, still oder als Inhouse Variante darstellbar.

SMART-Factoring macht Ihre Factoringgebühr zu 100 % planbar

Smart-Factoring wurde vom Factoring Pool Mittelstand für Unternehmen von 300 T€ bis 10 Mio. € Jahresumsatz konzipiert, sofern die Ø gelebten Zahlungsziele aller Kunden nicht über 45 - 60 Tagen liegen.

Im Gegensatz zu den bekannten Factoring Modellen zahlen Sie keine Factoringgebühr auf den Umsatz, sondern auf eine Finanzierungslinie, die selbstverständlich auf sich ändernde Umsatzverläufe jederzeit angepasst werden kann. Sie "kaufen" genau die Liquidität ein, die Sie tatsächlich benötigen und haben eine gleichbleibende (sehr günstige) Factoring Pauschale.

Auch steigende Umsätze führen nicht zu einer Erhöhung der Factoringgebühr. Sie genießen 100 % Kostenkontrolle (Planungssicherheit) und können dennoch jederzeit flexibel auf Umsatzschwankungen reagieren. Bei Saisonspitzen erhöhen Sie die Finanzierungslinie, bei schwächeren Phasen fahren Sie diese wieder zurück. 

Die für den Forderungsverkauf ausgewählte Debitorengruppe (Sie können alle oder nur ausgesuchte Kunden andienen) können Sie bei Änderung der Zahlungsbedingungen jederzeit anpassen.

Sie können ausgesuchte Debitoren mit Abtretungsverboten ohne Prämienzuschlag in den Ankauf bringen und erhalten zusätzlich ein Konto auf Abruf. Dies bedeutet, dass Sie dann Ihre Liquidität anfordern, wenn Sie diese benötigen, das spart zusätzlich Zinskosten.

Smart Factoring kombiniert Factoring & Finanzierung

Ein weiterer Vorteil beim Smart Factoring ist die Kombinationsmöglichkeit mit der Auftrags-, Lager-, Projekt- und Wareneinkaufsfinanzierung. Hier können wir zusätzliche Liquidität im Einkauf oder als Betriebsmittel zur Verfügung stellen. Je nach Kapitalbedarf, Bonität und Kapitaldienstfähigkeit kann diese zusätzliche Finanzierung über Finetrading (bis 2 Mio. €) oder den Unternehmerkredit (bis 500 T€) ohne dingliche Besicherung generiert werden.

Kosten Vergleich Smart-Factoring:

Folgende Beispielrechnung basiert auf aktuellen Konditionen (Stand 06-2019) und soll verdeutlichen, dass die Konditionen einzelner Factoringgesellschaften sehr unterschiedlich ausfallen können. Auch die gewählte Factoring Variante hat entscheidenden Einfluss auf die Kalkulation.

Smart Factoring Gebühren -  Handelsunternehmen mit 2.8 Mio. € Umsatz

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass beim Smart Factoring auf Grund der monatlichen Pauschale hier eine rechnerische Factoringgebühr ausgeweisen wird.

Factoringumsatz p.a. Anzahl Debitoren Rechnungsanzahl p.a. Ø Liquiditätszufluss
2.800.000 EUR 50 600 250.000 EUR
Angebots-Kriterien FGM Smart Factoring FGM Angebot 2 vorlieg. Angebot
Factoringgebühr  0,64 % 0,74 % 0,84%
mtl. Factoring-Pauschale 1.493,33 € n.a. n.a.
Zins p.a.  2,85 %  2,45 %  3,45 %
Start-/Einrichtungsgeb. 1.290 € 0 € 2.000 €
Debitorenprüfkosten 15 € - 45 € 0 € - 65 € 15 € - 60 €
max. Finanzierungslinie 400.000 € 450.000 € 300.000 €
Audit-Kosten 0 € 0 € 800 €
weitere Nebenkosten Keine Keine Diverse
Sofortauszahlung 90 % 90 % 90 %
Factoring Variante Smart Factoring Inhouse Factoring Inhouse Factoring
Mindest-Factoringgebühr p.a. Keine Keine 15.000 €
nutzbar als Ultimo Factoring Ja Nein Nein
Umsatz größter Debitor bis zu 100 % bis zu 50 % bis zu 30 %
Factoringgebühr p.a. 17.920 € 20.720 € 23.520 €
Zinskosten p.a. 7.125 € 6.125 € 8.625 €
Summe Kernkosten* 25.045 € 26.845 € 32.145 €
Kosten in % vom Umsatz** 0,89% 0,96% 1,15%
Kostenersparnis p.a. 7.100 € 5.300 €  

** Erlösschmälerung in % vom Umsatz oder alternativ Ihr "Kalkulationsaufschlag" an die Debitoren zur 100% Kostendeckung oder der maximale Skontosatz, den Sie Ihren Kunden gewähren dürfen, damit der Rechnungsausgleich des Debitors per Skontozahlung preiswerter für Sie wäre. * exkl. Debitorenprüfkosten (abhängig von Debitorenstruktur) und evtl. Einrichtungsgebühr (abhängig vom jeweiligen Anbieter)

Bitte beachten Sie, dass die dargestellten Konditionen kein Angebot im rechtlichen Sinn darstellen und individuell auf Basis der sehr unterschiedlichen Parameter eines Unternehmens kalkuliert werden.

Factoring Kosten durch Skontoerträge reduzieren

Unternehmen mit skontierfähigem Materialeinsatz können die Factoring-Kosten nachhaltig reduzieren.

Factoringumsatz p.a. Ø Liquiditätszufluss Materialeinsatz skontierbar
2.800.000 EUR 250.000 EUR 800.000 EUR
Factoringgebühr  0,64 % (bisher nicht genutzter Material-
Zins p.a.  2,85 % Einkauf mit Skonto)
Factoring Kernkosten p.a.* 25.045 € 25.045 €
Kostenrechnung mit Skontoertrag ohne Skontoertrag
Skontierbarer Materialeinsatz  1.000.000 € 1.000.000 €

Ø Skontosatz

2,50 % 2,50 %
Skontonutzung JA NEIN
Skontoertrag p.a. 20.000 € 0 €
Factoring Kernkosten p.a.* - 25.045 € - 25.045 €
Reale Kosten nach Skontoertrag - 5.045 € - 25.045 €
Kosten in % vom Umsatz ** - 0,18 % - 0,89 %

* exkl. evtl. Einrichtungsgebühr, Debitorenprüf- und Auditkosten (abhängig vom jeweiligen Anbieter) ** Erlösschmälerung in % vom Umsatz oder alternativ Ihr "Kalkulationsaufschlag" an die Debitoren zur 100% Kostendeckung oder der maximale Skontosatz, den Sie Ihren Kunden gewähren dürfen, damit der Rechnungsausgleich des Debitors per Skontozahlung preiswerter für Sie wäre.

Tipp:

Clevere Unternehmen bringen zum letzten Monat des Geschäftsjahres (Bilanzstichtag) alle Forderungen in den Ankauf, um den größtmöglichen Bilanzeffekt zu erzielen. Detaillierte Infos hierzu können Sie unter Ultimo-Factoring einsehen.

Branchenausschlüsse:

  • Baugewerbe, Baunebengewerbe, hier VOB Factoring für Handwerker wählen
  • Anlagen- und Maschinenbau (da Teil- und Abschlagszahlungen), hier bitte Factoring für Maschinenbauer wählen
  • Provisionsgeschäfte (nur im Gutschriftsverfahren ohne Stornohaftung factorabel)
  • Forderungen mit mehr als 120 Tagen Zahlungsziel

Anfrageformulare zum Download

Hotline: 02904 – 97 66 80

Anfrage stellen